2016 - Schützenbruderschaft St. Hubertus Hennef-Warth 1961 e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

2016

Berichte > Königsschießen

Bericht aus dem EXTRA-BLATT: Hennef (js). Beim Königs- und Prinzenschießen der Schützenbrüderschaft Sankt Hubertus Hennef-Warth wurde Hubert Fuchs Schützenkönig, Jungschützenkönig sein Sohn Alexander Fuchs, und Niklas Kindt wurde Schülerprinz. Die Siegerehrung führten Schießmeister Tilo Frühauf und Brudermeister Reinhard Daufenbach durch. Die Schüler erhielten etwas zum Naschen, die Jungschützen und Könige durften sich über Wein freuen.
Knapp 25 Teilnehmer trafen sich im Schützenhaus der Schützenbrüderschaft und schossen um den Sieg. Geschossen wurde auf einen Adler aus Holz. Dieser besteht aus verschiedenen Teilen: Dem Kopf, Reichsapfel, Zepter, linken Flügel, rechten Flügel und dem Rumpf. Diese Teile müssen abgeschossen werden. Derjenige, der den Rumpf teilt oder so trifft, dass er herunter fällt, gewinnt. Dies gelang Hubert Fuchs mit dem 248. Schuss. Damit löste er Reinhard Daufenbach als Schützenkönig ab. Zuvor traf er den Kopf des Adlers mit dem 67. Schuss. Es folgte der Reichsapfel durch den 111. Schuss von Sven Zinzius. Das Zepter traf ebenfalls Hubert Fuchs mit dem 147. Schuss. Anika Zinzius schoss den linken Flügel und Dietmar Lütz den rechten Flügel ab.
Der 17-jährige Schüler Alexander Fuchs traf mit dem 244. Schuss den Rumpf des Vogels und wurde damit Jungschützenprinz. Zuvor schoss er bereits mit dem 210. Schuss den rechten Flügel ab. Niklas Kindt wurde mit dem 188. Schuss Schülerprinz.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü